Петя Русева

Just another WordPress site

KAMMERKONZERT

mit Werken von Samuel Barber, Johann Halvorsen, Gustav Mahler, Robert Schumann
Im Jahr 2010 feiert die Musikwelt den 200. Geburtstag Robert Schumanns. Aus diesem Anlass war nicht nur seine Rheinische Sinfonie im 5. Sinfoniekonzert zu hören, auch das Programm des 6. Kammerkonzerts ist Schumann gewidmet. Als Hauptwerk der Konzertmatinée erklingt das Klavierquartett Es-Dur op. 47. Zwei Klavierwerke aus dem Zyklus der Fantasiestücke op. 12 verklammern das Klavierquartett zudem mit drei kürzeren Stücken, in denen Komponisten der Spätromantik an Schumanns musikalisches Denken anknüpfen: der Norweger Johann Halvorsen in seiner Passacaglia für Violine und Viola, Samuel Barber im weltberühmten Adagio aus seinem Streichquartett op. 11 sowie Gustav Mahler in seinem einzigen erhaltenen Kammermusikwerk, dem Klavierquartett in a-Moll, das Mahler 16-jährig während seines Musikstudiums in Wien komponierte.
Es spielen: Balázs Maróti und Christiane Zell (Violine), Petia Rousseva (Viola), Jörg Heinemann (Violoncello), Kikuko Harako (Klavier)
Programm:

Gustav Mahler Quartett für Klavier und Streichtrio in a-Moll
Robert Schumann Fantasiestücke op. 12 Nr. 6 Fabel
Johann Halvorsen Passacaglia für Violine und Viola
Robert Schumann Fantasiestücke op. 12 Nr. 7 Traumes Wirren
Samuel Barber Molto Adagio aus dem Streichquartett op. 11
Robert Schumann Quartett für Klavier und Streicher in Es-Dur, op. 47

So 16. Mai 2010, 11.15 Uhr, Kleines Haus

Category: Uncategorized

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*